Regiobus
Regiobus
Regiobus

Mit dem Bus - garantiert der sicherste Schulweg...

Aktuelles

erstellt von Systemadministrator

Fahrplanwechsel zum 3.8.2017 auf VSN-Linien

Auf diversen Linien im VSN gibt es zum Schuljahresbeginn einen Fahrplanwechsel. Betroffen sind auch unsere Linien 110, 112, 115, 210 und 211. Für...

mehr

erstellt von Systemadministrator


mehr

Guten Morgen... am Schulbus

Rund 2,5 Millionen Kinder fahren täglich in Deutschland mit dem Bus zur Schule. Aber die wenigsten Schulwegunfälle passieren mit dem Bus. Gefährlich ist es für Kinder nicht im Bus selbst, sondern vor allem dann, wenn sie die Straße überqueren müssen, also auf dem Weg zum oder vom Bus. Wussten Sie übrigens, dass Busse vierteljährlich von TÜV oder DEKRA technisch genau überprüft werden? Somit ist sicher: der Bus ist sicher!

Der Bus ist das sicherste Verkehrsmittel

Diese Graphik macht deutlich, wo die wahren Gefahren auf dem Schulweg lauern. Weitere Infos unter http://www.unfallkassen.de/.

Tipps für Kids: Wie verhalte ich mich im Schulbus?

  • Auf dem Weg von und zur Haltestelle:
    Geht bitte über den Zebrastreifen.
  • Warten an der Haltestelle:
    Bitte nicht toben oder auf die Straße laufen.
  • Wenn der Bus kommt:
    Zum Bus bitte Abstand halten - er könnte ausschwenken.
  • Beim Einsteigen:
    Nicht drängeln! Wenn Du gegen die Bustür drückst, blockiert sie - dann geht nichts mehr. Wenn Du anstehst, kommst Du schneller hinein.
  • Im Bus:
    Den Ranzen auf den Schoß nehmen oder unter den Sitz stellen, dann sitzt Du bequemer. Stell den Ranzen bitte nicht in den Gang, sonst wird er für andere zur Stolperfalle. Falls Du stehen musst, gehe bitte nach hinten durch! Halte Dich gut fest. Dann stehst Du auch in Kurven oder bei plötzlichem Bremsen sicher.
  • Beim Aussteigen:
    Auch jetzt nicht drängeln.
  • Nach dem Aussteigen:
    Nie vor oder hinter dem Bus über die Straße laufen. Immer warten, bis der Bus abgefahren ist, weil Du erst dann genau sehen kannst, ob die Fahrbahn frei ist.

Weitere Informationen finden Sie in der kindgerechten Lesegeschichte von "Fritz Findig und Franz Frech". Diese bunte Bildergeschichte wurde von Grundschulkindern illustriert und vom Elternbeirat einer bayerischen Grundschule herausgegeben. Klicken Sie hier, um diese Geschichte anzuschauen und bei Bedarf auszudrucken.

Es geht um Ihr Kind...

Auch Sie als Eltern
sind gefordert!

Wir brauchen Ihre Hilfe - 
es geht um ihr Kind!

Damit Ihr Kind sicher zur Schule kommt benötigen wir Ihre Mithilfe. Die folgenden Punkte sollten Sie beachten:

  • Üben Sie mit Ihrem Kind den Weg zum Schulbus!
  • Hektik macht unvorsichtig! Schicken Sie Ihr Kind morgens nie in Eile auf den Schulweg.
  • Umsichtig Parken!  Falls Sie Ihr Kind einmal mit dem Auto an die Bushaltestelle bringen oder dort abholen, achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht in der Haltebucht stoppen (das behindert den Schulbus und gefährdet wartende Schüler). Parken Sie an einer übersichtlichen, sicheren Stelle, sonst springt Ihr Kind vielleicht ohne zu gucken auf die Straße.
  • Nehmen Sie als Autofahrer Rücksicht!  Fahren Sie Schritttempo oder halten Sie an, wenn ein Bus die Warnblinker setzt und Kinder ein- und aussteigen lässt.

Bus-Scouts  - für ein besseres Klima auf dem Schulweg!

Bus Scout - Fairness zeigen!

 

Morgens, 07:25 Uhr an der Bushaltestelle. Der Bus fährt ein. Jetzt haben es alle eilig. Lautes Stimmengewirr. Hier wird geschubst und gedrängelt - jeder will der Erste sein. Der kleine Felix ist der Letzte, der den Bus betritt - mit blauen Flecken vom Getümmel der Großen. Tina hat einen guten Platz ergattert - direkt am Fenster, welchem sie sogleich mit einem dicken Edding ihre persönliche Note verleiht. Und der große Junge aus der 11. Klasse macht sich mit den Füßen auf dem Nachbarsitz breit, so dass niemand mehr Platz nehmen kann.
Eine alltägliche Situation an unseren Bushaltestellen und in den Bussen. Eine Situation, die niemandem Freude bereitet und die den Tag morgens schon mit Stress beginnen lässt.

Um für ein "gutes Klima" im Bus und an den Bushaltestellen zu sorgen, werden seit 2007 Bus-Scouts ausgebildet. Das sind Schülerinnen und Schüler, die freiwillig für ein besseres Miteinander in den Bussen sorgen. Der Zweckverband Südniedersachsen, die Verkehrsunternehmen im VSN und die Polizei haben an über 60 Schulen inzwischen über 1500 Bus-Scouts ausgebildet, die in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode eingesetzt werden.

 

Weitere Infos rund um die Schule: